St. Viktor Katholische Pfarrei in Damme, Neuenkirchen, Osterfeine und Rüschendorf

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Zum Freiwilligendienst nach Ghana

Sarah Fegeler (Damme) und Madita Kamphaus (Osterfeine) werden ab dem 21. August für ein Jahr mit dem Bistum Münster nach Ghana gehen und dort einen Freiwilligendienst absolvieren. Sie nehmen am Weltwärts-Programm teil, das jungen Menschen ermöglicht sich im Ausland zu engagieren und Aufgaben zu übernehmen, die Partnerorganisationen ohne die Hilfe der Freiwilligen nicht leisten könnten.
Auf dieser Seite werden wir immer wieder Berichte aus Ghana veröffentlichen.

Informationen zum Freiwilligendienst des Bistums Münster erhalten sie unter: https://www.ms-freiwillig.de/

 

Sarah Fegeler geht nach Jasikan, ein kleines Dorf im Süden Ghanas. Dort wird sie mit drei anderen Freiwilligen in dem sogenannten "Career guidance and educational counselling in junior high schools" Programm arbeiten. Dabei geht es darum, Schülerinnen und Schüler, die in den Dörfern wohnen, zu unterstützen. Gemeinsam geben sie Kindern und Jugendlichen im Alter von 12-19 Jahren Hilfestellung beim Erwachsenwerden und unterstützen sie in der Schule. Sie arbeiten in Lerngruppen von 10-15 Schülern und helfen beim Lesen- und Schreiben lernen und arbeiten noch unverstandenen Stoff aus den Unterrichtsfächern auf. So ist es einigen Schülern möglich am Ende des Jahres die Abschlussprüfungen zu bestehen. Nachmittags können sie ihrer Kreativität freien Lauf lasse und einige Nachmittagsangebote anbieten. Unter anderem betreuen sie eine kleine Kofferbücherei.
Ausführliche Berichte unter: nachrichten-aus-nsuta.blogspot.com

 

Madita Kamphaus geht nach Bolgatanga, im Norden Ghanas. Zusammen mit einer Mitfreiwilligen ist sie in einer Grundschule mit insgesamt sechs Klassen und zwei Vorschulklassen eingesetzt. Hier unterstützen sie die Lehrenden und begleiten die Schüler und Schülerinnen, die Lernschwierigkeiten haben, in Kleingruppen. Ebenfalls sind sie für die Freizeitgestaltung zuständig und können sich mit kreativen Ideen einbringen. Zusätzlich besteht die Möglichkeite,dass sie in das Präventionsprogramm der Diözese einsteigen. Denn die Diözese hat als erste und einzige Diözese Ghanas ein verpflichtendes Präventionsprogramm im Hinblick auf Gewalt und sexuellen Missbrauch ins Leben gerufen. Geplant ist in diesem Jahr das Programm auf Schüler und Schülerinnen sowie Eltern auszuweiten.
Ausführliche Berichte unter: fsj-bolgatanga.blogspot.com

 

 

Samstag, 08.09.2018

Viele Grüße aus Ghana!

Madita und ich sind gut angekommen und leben uns mittlerweile gut ein. Nachdem wir zusammen in die Hauptstadt Accra geflogen sind, trennten sich unsere Wege. Madita ist mit ihrer Mitfreiwilligen weiter nach Tamale geflogen und dann nach Bolgatanga, im Norden Ghanas, gefahren und ich bin mit meinen Mitfreiwilligen weiter nach Nsuta im Osten Ghanas gefahren. Noch haben wir Freizeit und lernen die Gegend und die Menschen kennen. Alle sind super gastfreundlich und hilfsbereit. Wir aus Nsuta haben bereits einen Ausflug zu einem Wasserfall und einen Ausflug zum Voltasee unternommen. Ab Montag(10.9.) geht dann die Schule los und unsere Projekte starten. Wir sind schon sehr gespannt und werden bald mehr berichten können.
Viele Grüße aus Ghana
Sarah und Madita